REISELUST4x4   
mit 60 nochmals auf Tour
 

Fahrzeugsuche

Am Anfang wurde Ausschau nach einem Neufahrzeug.  MAN TGM, TGS oder MB Arocs gehalten.

Von der Preisgestaltung der Herstellerangebote mit bis zu 45% Preisnachlaß abgeschreckt, wurde nach "Neuen Gebrauchten" gesucht.     Wer 45% Nachlaß geben kann, der wollte doch vorher beschei........ ; oder ?????

Bei mobile.de dann unter Sattelzugmaschinen gesucht, da mir seitens der Fa. Toni Maurer erklärt worden war, dass es doch wohl egal sei, ob man ein auf dem Markt überteuert angebotenes Fahrgestell oder eine sehr häufig und dementsprechend preiswerte Sattelzugmaschine umbauen würde.

Beim Stöbern durch Zufall wieder bei mobile.de auf ein gebrauchtes "Schweitzer" Mobil gestoßen. Also aufgemacht und das WoMo in der Schweiz aufgesucht. Die Verkäufer - Hallo SandraMaria & HansPeter - waren unwahrscheinlich nett und das WoMo hat ebenfalls sehr gut gefallen. Es entsprach in fast allen Punkten den Vorstellung. Leider, wirklich leider, wäre der gesetzte Preisrahmen durch die Export- und Mehrwertsteuer ( in Summe ein Aufschlag von 30,9 % ), weit gesprengt worden.

Dann stand eines Tages wieder bei mobile.de unter der Kategorie "andere WoMo" ein


MAN-TGM 13.290 4x4 BL ; RAL 9010 Reinweiß und - Achtung :  70 km !!!


Angeboten wurde das Fahrgestell von der Fa. Gassmann in Bovenden / Göttingen. Es entsprach zwar nicht 100% meiner Vorstellung, aber Herr Heinzelmann erklärte sich bereit, dass zu ändern, was geändert werden müßte - gegen einen ganz kleinen Aufpreis :-) für den eine Oma lange und viel häkeln muss!!


Stand 13.Jan.2020


Verstärktes Fahrwerk
Verstärktes Fahrwerk
Unser eMmAeNchen
Unser eMmAeNchen
nur 70 km
nur 70 km
Noch viel Platz im Rahmen
Noch viel Platz im Rahmen
mit Nebenabtrieb
mit Nebenabtrieb
Unterbodenansicht
Unterbodenansicht
hochgelegtes FW mit 2-Stufeneintritt
hochgelegtes FW mit 2-Stufeneintritt
Fahrerhausrückseite
Fahrerhausrückseite
Da wartet einer auf seine Reifen
Da wartet einer auf seine Reifen
Automatik
Automatik
Batteriefach
Batteriefach
Druckluft liegt schon im Rahmen
Druckluft liegt schon im Rahmen
Der neue Arbeitsplatz
Der neue Arbeitsplatz

Gefordert wurde:

  • Umrüstung auf Singelbereifung 14R20 XZL2, + zus. Reserverad
  • Radstandsverlängerung von 3650 auf 4550 mm
  • Rahmenverlängerung um 800 mm
  • 2 Zusatztanks von 400 L und 100 L
  • Umverlegung der Auspuff-Endanlage


Der MAN war fast "NEU". Baujahr 02.2017 aber nur 70 km auf dem Tacho. Er war als Basis für einen Feuerwehraufbau gebaut - aber aus Versehen statt in "ROT" in "Weiß" lackiert worden.


Stand 08.April.2020

400-L-Tank und Auspuffverkleidung
400-L-Tank und Auspuffverkleidung
Da wartet einer auf seine Reifen
Da wartet einer auf seine Reifen
die Reifen sind da
die Reifen sind da
Heckansicht
Heckansicht
er braucht eine neue Hinterachse
er braucht eine neue Hinterachse
Seitenansicht mit 395-85-20
Seitenansicht mit 395-85-20
uns gefällt die Front
uns gefällt die Front
sieht grausam aus
sieht grausam aus


Die Hinterachse ist versetzt. Ein 400 L-Tank ist provisorisch montiert, die genaue Lage bestimmt der Aufbauer später. Die Rahmenverlängerung um 80 cm steht noch aus. Es gibt z.Zt. Probleme an Felgen ranzukommen. Darum steht er hinten auf einer "Zwischenlösung"


Stand 20.04.2020

Wir haben die traurige Antwort von MAN Truck & Bus SE, Certification and Support (ECTAC) erhalten, dass wir keine 14.00R20 montieren dürfen. Auch die Alternative, 395/85 R20, dürfen wir nur aufziehen, wenn wir eine andere Hinterachse, HP-0728-E,  einbauen. Die verbauten Radlager der Zwillingsbereifung würden die Lasten aus dieser Bereifung nicht vertragen.  

Gott sei Dank; die Fa. Gassmann hat ein vergleichbares Fahrzeug mit Singelbereifung in einer Niederlassung stehen, das genau diese Achse montiert hat.

Zusätzlich müssen wir jetzt noch eine Bremsberechnung und Lenkkraftmessung  durchführen lassen. Mann oh Mann. Aber lt. Fa. Gassmann kein Problem. "Wir machen das nicht zum ersten Mal" , war die Antwort.

Stand 13.05.2020

Der MAN ist fertig umgebaut. Alle zugesagten Umbauarbeiten sind erledigt. Fa. Gassmann hat ihm Michelin XZL 2™ spendiert. Ich gehe davon aus, dass es eine gute Entscheidung sein wird !!

Demnächst geht er auf Reise zum Aufbauer. Er wird aber irgendwann nochmals bei der Fa. Gassmann vorbeischauen um dann seinen endgültigen TÜV zu bekommen.

Stand 21.05.2020

Die Fa. Gassmann hat heute den Truck nach Ostrauderfehn gefahren. An dem provisorischen Kunststofftank war wahrscheinlich durch die längere Standzeit die Be- oder Entlüftung defekt. Auf alle Fälle hat sich der Tank zusammengezogen. Gott sei Dank ist weiter nichts geschehen und liegen geblieben ist der MAN auch nicht.  Weiterhin sollen die Reifen an der Vorderachse nicht ordentlich ausgewuchtet worden sein. Um die 100 km/h soll das Lenkrad schlagen - (Nachtrag: Ich haben auf der Rückfahrt und auf der Tour zum Ausbauer nichts davon gemerkt.) 

Zwischenfazit:

Die Fa. Gassmann hat aus meiner Sicht eine gute Arbeit abgeliefert und Alles zu meiner Zufriedenheit erledigt. Mehr kann man doch nicht verlangen.

weiter geht´s beim

Der Kabinenbau  Der Lackierer  Der Ausbau