REISELUST4x4   
mit 60 nochmals auf Tour
 

Wer oben mitgerechnet hat, konnte feststellen, dass einer fehlte.  Kurz und knapp hatte der "Der Fehntjer" seinerzeit geantwortet:


"Ihr Vorhaben können wir realisieren. Bevor ich mir aber die Arbeit mache und Ihr Vorhaben genau kalkuliere, sollten wir die Eckdaten abstimmen."


Irgendwie ist das bei mir in der Ablage gelandet. Hatte es mehr oder weniger als Absage gewertet.

Als ich dann mal wieder auf die schon im "Moin, moin" benannte Internetseite gegangen bin, habe ich dort gelesen, dass Christine und Peter beim "Der-Fehntjer" haben bauen lassen.

Es war mittlerweile Anfang Februar und der Java- / Baliurlaub stand vor der Tür.  Von Corona war da noch nirgends die Rede.

Also habe ich in Ostfriesland angerufen und dann ging alles recht schnell.  Etwas hier und etwas da angesprochen, diskutiert, erklärt und schon waren wir soweit, dass ich tatsächlich am nächsten Tag ein Angebot per Mail vorliegen hatte, das ziemlich genau meinen Vorstellungen entsprach. Sowohl technisch als auch preislich lag das Angebot dort, wo Herr Wallschlag es vorab in etwa angekündigt und ich auch das Limit gesetzt hatte. Und : er ist sogar noch meiner Bitte nach einem akzeptablen Heckträger für mein Quad nachgekommen. Sein Vorschlag dazu:  Genau der sollte es werden. Nur etwas höher aushebend.



Wir vereinbarten folgendes: Wenn mein  MAN sein Update bei der Fa. Gassmann erfolgreich beendet hat, wird er von Bovenden nach Ostrhauderfehn gebracht. Hier können dann, Anfangs nach und nach, wenn mal Zeitfenster frei sein sollten, die von mir georderten 4 Aluboxen und die 2 370 Liter Wassertanks montiert werden, der 90 Liter Gastank im Rahmen versteckt und der Zwischenrahmen vorbereitet werden.

Ab Juli ist er dann der Kabinenaufbau eingeplant und soll spätesten zu Mitte August fertig sein; denn da wartet dann schon der Innenausbauer auf das Fahrzeug. Der Winter soll ja schon in Marokko verbracht werden.


Stand 04.09.2020:

4 Monate sind ins Land gegangen.  4 MONATE nichts passiert.

Tja. Corona hat angeblich auch Ostfriesland im Griff. Heute war "Baubesprechung" angesetzt. Normalerweise sollte das Auto jetzt schon fertig sein, aber "Corona-Lieferprobleme" sollen den gesamten Zeitplan durcheinandergebracht haben. 

Der MAN stand noch genau so dort, wie die Fa. Gassmann ihm vor Wochen abgestellt hat.



1. BAUBESPRECHUNG 

In einem sehr, sehr kleinem, nüchternen Zimmerchen, auf einem alten Holzstuhl sitzend, ging es dann zur Sache. Mit Laptop und Bleistift bewaffnet, wollte ich meinen Fragenkatalog abarbeiten. Aber Herr Wallschlag fing selber an: 

Auslieferungstermin !!  Ich wollte die erwartete Antwort an sich gar nicht hören. Jetzt wird es Ende Oktober. 

Das Anwesen ist verkauft und nu ....  Hoffentlich stehe ich dann nicht auf der Straße ?! Also muss eine der DG-WE in der Heimat freigemacht und als Domizil ausgebaut werden. Auch das noch!

Kaffee oder etwas zu trinken gab es die ganze Zeit nicht !! Behandelt man so seine Kundschaft ? Anscheinend JA. 


Stand 18.09.2020:  Enttäuschung auf ganzer Linie.

Traurig aber wahr. Meine umgehend nach Rechnungsstellung am 04.09. geleistete  Anzahlung in Höhe von 50% war lt. Vertrag verbunden mit dem Baubeginn !! 

Stand Heute: 6 Wochen ist wieder NICHTS gemacht worden am MAN. Keinen Handschlag , Kein Materialeinkauf.


Stand 29.10.2020:  Man staune 

Ich konnte es kaum glauben als Heute tatsächlich ganze 3 Bilder eintrudelten.   

 


Die Bilder habe ich herausgenommen, da es wahrscheinlich aufgrund von Mängeln zu einem Prozess kommen wird.


 

Die Bilder zeigen den Zwischenrahmen und die Kabine mit den Ausschnitten für die Klappen.  Kurz hinter der Hinterachse sieht man am Zwischenrahmen eine Quertraverse. Die war nicht gewünscht, aber angeblich notwendig. Naja ...   

 

Was aber am meistens schockte:  

Er hat ohne Angebot und Auftrag einen Durchgang ins Fahrerhaus geschaffen. Geht ja gar nicht. 

Stand 30.10.2020:

Statt Abholtermin kam Heute eine nicht vereinbarte 2te-Abschlagsrechnung ins Haus geflattert. Man glaubt es nicht, was er da so Alles aufgeführt hat.

Und  - der Preis für den Durchstieg ist auch aufgeführt. Die teuersten Angebote lagen bei 50% seines Preises. Dafür sollte ich aber nach geführtem Telefonat eine absolute Spitzenausführung bekommen mit Schallschutzklappe im Fahrerhaus, absolut einbruchsicherer Ausführung,  und so ........


Stand 17.11.2020:  Er hat mal ne Frage 

Wo soll die Hydraulikpumpe für die Quad-Hebebühne platziert werden.  Das Ding, mit Ihren 75*15*15 cm, nimmt schon einiges an Platz weg. Es kommt jetzt in die hintere Alu-Box auf der Beifahrerseite. Meine Boxen waren zwar für was anderes geplant, aber lt. Herrn Wallschlag muss die Pumpe da hinein. Auf meine Frage, was er denn gemacht hätte, wenn ich keine Boxen gehabt hätte, habe ich keine Antwort erhalten.

Zum Liefertermin befragt: Nicht vor Ende November.


 Stand 10.12.2020

Mit Druck habe ich für Heute die Auslieferung zum 14.12. verlangt und die Übergabe aussagekräftiger Fotos über den noch durchzuführenden Verschränkungstest verlangt. 

Leider kamen mal wieder nur 3 Bilder und oh Schreck - die Quadbühne liegt viel zu tief und der Unterfahrschutz  fehlt !!

  • Fahrerseite
  • Belastungstest
  • Beifahrerseite


Also nochmals telefoniert und als Argument erhalten: "Da sind solch starke Bewegungen drin, dass es höher einfach zu gefährlich geworden wäre."  Aber das hätte er  vorher wissen müssen und vor der Ausführung besprechen müssen und nicht : "So ist es nun mal und nun gut !!" Das gefällt mir nicht so !! 

Das ist mehr als Ostfriesisch. 


Fazit:   Stand 16.12.2020   Abholung aus Ostrhauderfehn

Beim Bund habe ich mal gelernt: Schlafe drüber und überlege 24 Stunden - und erst dann .... aber schau nochmal, ob Du nicht was Positives findest.              Daran habe ich mich gehalten.

Hier also das Positive:

Ich habe die Rückfahrt genossen. 

Der TGM fährt sich einfach "gut". Er ist recht leise, die Automatik schaltet problemlos und er beschleunigt bis ca. 60 km/h richtig zügig. Das liegt wahrscheinlich an der Software für das "Feuerwehrauto". 

Zwischen 60 und 80 km/h ist dann ein "Loch", wo man so denkt - "Jetzt aber bitte".  Ab 80 zieht er dann wieder richtig kräftig durch. 


Da er ja bis 100 km/h zugelassen ist, habe ich das natürlich auch probiert. Klappt !!   Der Durchschnittsverbrauch hat sich bei 23,6 L/100km eingependelt. Ich finde: Das ist i.O.


  • 20201214_125302
  • 20201214_141339
  • 20201214_181039
  • 20201214_205002


Am nächsten Morgen dann !! Die Krönung 

Was ist das wohl ????   

 

Ja  - Richtig - es ist der nigelnagelneue Wellenbalg .

Wahrscheinlich ist er gerissen, als ich auf das Grundstück gefahren bin. 

Da geht es etwas runter  - aber mit meinem tiefgelegten Z4 setze ich da nicht auf. 


Schlußfolgerung:

Der "Fehntjer" ist ......... zu empfehlen.


Also schnell weiter zum

Ausbau